Bildkalender Pulsnitz und Umgebung 2021

In den kommenden 12 Monaten laden wir auf den Kalenderblättern wieder ein zu einem Streifzug durch unsere schöne Heimat.
Im Januar starten wir unsere kleine Rundreise an der Großnaundorfer Kirche. Von außen ist sie recht unscheinbar, innen aber wunderbar ausgestaltet mit zahlreichen Bildern aus der Bibel. Da lohnt sich ein Besuch.
Bei klarem Winterwetter kann man im Februar in Pulsnitz von der Vollung aus gut in Richtung Eierberg wandern. Abseits vom Straßenlärm findet man Ruhe unter anderem auch an Frenzels Teich.
Das Geburtshaus von Karoline Rietschel in Gersdorf, der Mutter des bekannten Bildhauers Ernst Rietschel, wurde vor 15 Jahren nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnet. Dahin geht es im März.
Eine schöne Wanderung bietet sich im April an, wenn die Natur wieder erwacht. Vom Ohorner Tanneberg hat man nicht nur einen schönen Ausblick nach Pulsnitz und in Richtung Lichtenberg, sondern auch bis nach Stolpen und Dresden. Bei guter Fernsicht sogar bis ins Erzgebirge.
Aber so weit muß man gar nicht schauen. Auch Pulsnitz hat viele schöne Ecken zu bieten. Von der Bachstraße aus gibt es einen schönen Fußweg am Bahndamm entlang bis hinauf zum Bahnhof. Auch der viel befahrene Ziegenbalgplatz ist mehr als einen Blick wert.
Im Juli kann man z.B. im Bibelland Oberlichtenau tief in die Geschichte eintauchen. Ein Zeitstrahl auf der ehemaligen Schlossmauer lädt ein, fast 6000 Jahre jüdische Geschichte zu entdecken. Auf   25 Tafeln werden alle wichtigen Ereignisse im Kontext zur Geschichte der Lausitz betrachtet.
Zurück in der Stadt Pulsnitz ist ein Besuch auf dem Marktplatz eigentlich zu jeder Jahreszeit zu empfehlen. Im Sommer jedoch, wenn auch der Brunnen in Aktion und der Brunnenrand mit Blumen geschmückt ist, ist es besonders schön. Die Bänke rundum laden zum Verweilen ein.
Im September blicken wir zum Bahnhof von Pulsnitz. Am 30. September 1871 wurde die Bahnstrecke Arnsdorf -  Kamenz feierlich mit einem Festzug eröffnet und ab 1. Oktober begann der regelmäßige Zugverkehr. Ab 1. Mai 1874 gab es dann sogar eine durchgehende Zugverbindung bis Lübbenau. 15O Jahre danach gibt es für den Personenverkehr zumindest die Strecke zwischen Arnsdorf und Kamenz immer noch. Hoffentlich hat auch das Warten auf den 30-Minuten-Takt bald ein Ende und die Strecke geht dauerhaft weiter bis ins Seenland und vielleicht auch darüber hinaus.
Im Herbst zeigt sich der Pulsnitzer Stadtpark von seiner bunten Blätterseite und auch die Großröhrsdorfer Straße steht dem in nichts nach.
Das Jahr beschließt der weihnachtlich geschmückte Pulsnitzer Marktplatz. Es gab Jahre, in denen die Schneemenge kaum zu bewältigen war. Wie wird es wohl in der Weihnachtszeit 2021 sein?

Eine kleine Vorschau der Fotos aus dem neuen Kalender sehen Sie hier:


Der Kalender ist ab sofort zum Preis von 12,60 EUR erhältlich in Pulsnitz in der Druckerei Uwe Schirrmeister, Grüne Straße 3 sowie Bücherstube Zeiger, ebenfalls in Pulsnitz.